Hero: Incineration Plants  |  Reststoff-Verbrennung

Reststoff-Verbrennung

Bei den verschiedensten Verarbeitungs- und Produktionsprozessen der Großchemie,  Lebensmittelindustrie, Petrochemie und der Pharmaindustrie fallen gasförmige oder flüssige Abfälle an, für deren Entsorgung eine thermische Behandlung sowie eine Reinigung der Rauch- und Prozessgase notwendig sind.

Für diese Anwendungen liefert RVT schlüsselfertige Anlagen inkl. Stahlbau, Verrohrung sowie spezifischer EMSR-, Prozessleit- und Sicherheitstechnik. Unsere Verbrennungssysteme werden individuell für jeden Anwendungsfall konzipiert, um die gesetzlichen Rahmenbedingungen für eine sachgemäße und saubere Entsorgung einhalten zu können.

Bei der Produktion von Silanen, Silikonen sowie in der Solar- und Halbleiterindustrie entstehen silicium – und teilweise chlorhaltige Abgase. Oft ist die Verbrennung die einzige Möglichkeit diese Abgase umweltgerecht zu entsorgen.

Als Spezialkompetenz bietet RVT seit über 10 Jahren Komplettlösungen im Bereich Silanverbrennung an.

Silicium (z.B. aus Chlorsilanen) setzt sich in der Flamme zu extrem leichten weißen Siliciumdioxid (SiO2) Feinstaub und das Chlor zu HCl und Cl2 nach dem Deacon Gleichgewicht um. Da der SiO2 Feinstaub bei zu hohen Temperaturen zum Anbacken und Sintern neigt, muss in der Brennkammer ein enges Temperaturfenster eingehalten werden.

Durch eine möglichst senkrechte Anordnung der Brennkammer mit anschließender Luft- oder Wasserquenche werden große Ablagerungen des SiO2 Staubes vermieden. Nach dem Abtrennen des Feinstaubes in einem Filtersystem schließt sich ggf. noch eine HCl / CL2 Reinigungsstufe an.

Dadurch, dass jedes System individuell auf die jeweiligen Erfordernisse angepasst wird, gleicht keine Anlage der Anderen. Neben verschiedenen Waschstufen integrieren wir ebenso eine Abhitzenutzung durch einen Dampfkessel oder einer Vorwärmung der Verbrennungsluft. Außerdem gehören sog. DeNOX Anlagen zu unserem Portfolio, in denen Ammoniak zum Abbau von schädlichen Stickoxiden (NOX) eingesetzt wird.